Yin-Yoga bezeichnet eine Form der Yoga-Praxis, die den Fokus auf meditatives und langsames Üben legt.

 

Yin und Yang stehen auf der körperlichen Ebene z.B. für das Kühle- und Wärmeprinzip, für die Faszien/Bindegewebe und die Muskeln.

 

Die Faszien und das Bindegewebe umhüllen sämtliche körperliche Strukturen wie Verpackungsmaterial.

Gesunde Faszien sind fest und elastisch zugleich, biegsam, reißfest und federnd. Gesunde Faszien ermöglichen die Belastbarkeit von Sehnen und Bändern, vermeiden Reibung in den Gelenken und schützen die Muskulatur vor Verletzungen.

 

Viele Jahre wurden die Faszien als funktionsloses Material abgetan, in der Medizin spielten sie bisher kaum eine Rolle.

Zwischenzeitlich stellt sich jedoch die Wichtigkeit dieses Systems heraus, das Bindegewebe wird sogar als "weiterer Sinn" (neben Hören, Sehen etc.) bezeichnet, da das Bindegewebe eine sehr hohe Zahl von Rezeptoren enthält.

 

Das Fasziengewebe durchzieht den Körper wie eine Netzstruktur aus eiweißhaltigen Fasern. Diese umschließen die Körperteile wie Gummiseile. Insbesondere das Muskelgewebe besteht aus bis zu 40% Fasziengewebe. Durch einseitige "Nicht"-Bewegung wie das Sitzen, verkümmert und verklebt dieses Gewebe, führt zur Einschränkungen in der Beweglichkeit, zur nicht ausreichenden Nährstoffversorgung des Bindegewebes und kann sogar maßgeblich an Schmerzzuständen beteiligt sein. Schmerzen und Verschleißerscheinungen in Gelenken und der Wirbelsäule können die Folgen sich immer weiter verkürzenden Faszien sein. Diese negative Entwicklung kann durch Dehnung und gezielte Bewegung aufgehalten und rückgängig gemacht werden.

 

 

Yin-Yoga verbindet dabei die positiven Effekte des Yoga mit dem Faszientraining.

 

Die Positionen werden passiv und ganz ohne Kraft ausgeführt. Der Einsatz von Hilfsmitteln wie Yogablöcke, Kissen, Decken und kleinen Bällen unterstützen die Übenden dabei, die optimale Haltung zum Entspannen einnehmen zu können. Die Übungen werden über 3-5 Minuten gehalten, damit die tiefer liegenden Strukturen überhaupt erst erreicht und aufgedehnt werden können. So können Verspannungen gelöst und die Beweglichkeit verbessert werden.

 

Für das Üben von Yin-Yoga gibt es keine Voraussetzungen. Es ist nicht notwendig, besonders beweglich zu sein und auch das Alter stellt kein Hinderniss dar. Für Sportlerinnen und Sportler stellt das Faszien-Training im Yin-Yoga sogar die Möglichkeit dar, einen Ausgleich zu schaffen und Leistungsplateaus zu überwinden und die Trainingserfolge weiter zu steigern.

 

 

 

 

Yogafreie Tage

 

bis auf Weiteres geschlossen

Workshops:

2. Aktionstag Yoga der Bildungsakademie des LSBH

am 12.6.2021 09.30-16.30 Uhr

 

Workshop:Füße - die gesunde und stabile Basis für Yoga

 

sowie

Vinyasa Flow Yoga und

Yoga für Ältere

 

https://www.sport-erlebnisse.de/index.php?ID=24960

 

Anmeldungen bitte nur über vorstehenden Link!

Es sind noch Plätze frei!!!!!

 

Vorschau:

Yin Yoga Vol1 + 2 30.+31.10.2021

(https://www.sport-erlebnisse.de/index.php?ID=25076 und https://www.sport-erlebnisse.de/index.php?ID=25077)

Yoga und Beckenboden am 21.11.2021

https://www.sport-erlebnisse.de/index.php?ID=25078

Thai-Yoga meets Yoga am 11.12.2021

https://www.sport-erlebnisse.de/index.php?ID=25079

Hier finden Sie uns

GesundZeitRaum
Heylstraße 16
60431 Frankfurt am Main

Kontakt

Stephanie Gohlke

0163 / 899 80 80

gesundzeitraum@gmx.de